Kandidat für Uedorf und Hersel

Seit 16 Jahren ist er, den die CDU als parteilosen Kandidaten erneut für Uedorf und den nördlichen Teil von Hersel nominiert hat, Ortsvorsteher in Uedorf, seit elf Jahren für Hersel/Uedorf im Stadtrat vertreten und ein Garant für eine umfassende, ideenreiche Arbeit im Rat und in den Ausschüssen. Auch als Vorsitzender des Ortsausschusses ist er engagiert und organisiert den Martinszug, den Garagenflohmarkt und vieles mehr. Im Rahmen der jährlichen Dorfversammlung informiert er die Bürger
umfänglich über alles, was im Ort ansteht. Mit ihm gelang es bereits zweimal, die Silbermedaille beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ zu gewinnen.

Außerdem tritt Bernd Marx für einen Teil des größten Rheinortes Hersel an. Hier bewerben sich drei Kandidaten um die Direktmandate in den einzelnen Wahlbezirken. Bernd Marx, Rüdiger Prinz und Thomas Meyer verfügen über langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik und sind in Hersel bestens vernetzt. Dem motivierten Team liegen insbesondere die Themen „Entschärfung Bahnübergang und Bau einer Umgehungsstraße“, die Einführung einer Kleinbuslinie durch die Rheinorte („Rheinsprinter“), der Bau eines Bürgerradweges entlang der L 300 sowie der Bau einer mehrgruppigen Kindertagessstätte im Neubaugebiet zwischen der Bahn (Linie 16) und dem Mittelweg am Herzen. Diese Projekte werden die drei Kandidaten weiter eng begleiten und sich für eine entsprechende Umsetzung stark machen.

Ziele für Uedorf

  • Für meine Ortsvorsteherkollegen aus den Rheinorten und mich sind der Bau eines Geh-und Radweges entlang der L 300 und die barrierefreie Höherlegung der Bahnsteige wichtige zu bearbeitende Themen, bei denen wir am Ball bleiben müssen.
  • Mir ist es wichtig, immer ein „offenes Ohr“ für die Sorgen und Nöte unserer Bürger zu haben.
  • Viele Initiativen für Uedorf und die Rheinorte gingen in den vergangenen Jahren von mir aus, immer auf der Suche nach Unterstützung und überparteiliche Zusammenarbeit. So gelang z. B. die Umstellung auf 50 % weicheres Wasser aus der Wahnbachtalsperre, sicher wichtig für alle, die verkalkte Haushaltsgeräte und strapazierte Haut leid sind.

Ziele für Hersel

  • Planung und Umsetzung einer Umgehungsstraße zur Entlastung des Herseler Bahnübergangs
  • Einführung einer Kleinbuslinie durch die Rheinorte („Rheinsprinter“)
  • Bau einer mehrgruppigen Kindertagesstätte im Neubaugebiet zwischen der Stadtbahnlinie 16 und dem Mittelweg
  • Barrierefreie Höherlegung der Bahnsteige entlang der Stadtbahnlinie 16
  • Fertigstellung des Bürgerradweges entlang der L 300
  • Neubau eines Feuerwehrgerätehauses
  • Ausbau des der Bornheimer Str. / Uedorfer Wegs inklusive begleitendem Radweg als zweite Verbindungsachse ins Vorgebirge
  • Neugestaltung des Rheinufers (Masterplan Rheinaue)
  • Verbesserte Pflege unseres Ortsbildes (insbes. öffentliche Grünanlagen, städtische Grundstücke, Haltestellen/ Warteplätze des ÖPNV, Spielplätze, Friedhof und Rheinufer)
  • Einschränkung der illegalen Nutzung von Wohn- und Hausbooten am Rheinufer
  • Kritische Begleitung des Findungsprozesses zur Festlegung einer Windkraftkonzentrationszone im Stadtgebiet
  • Fortführung unserer Bürgerinformationen und Bürgergespräche

Nachricht an Bernd Marx

Sie haben eine Frage? Kontaktieren Sie uns: